leben? lippen? sterben.
  Startseite
  Archiv
  wishes
  gesagte wolken
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/leanda

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
* eine nachricht von ihm
* willenskraft
* einen schlüssel, für die ketten, die sie mir umgelegt haben
* die alten zeiten
* der moment, in dem das ganze leben wie eine filmrolle, langsam vorbeirollt
* deine stimme noch einmal hören zu dürfen
* eine umarmung, die uns gefehlt hat
* die wahrheit, die du mir nicht mehr geben wolltest
* die worte >ich liebe dich.<
* der sinn des lebens
* grashalme im winde sehen
* einsamkeit
* dein lachen
* die chance, mich für alles zu entschuldigen
* die zeit zurückdrehen
* ein ende
* traumlose stunden
* zu wissen, dass ein teil des kristalls nicht zerbrochen ist
* eine wärmende hand, die mich festhält
* vertrauen
* einen tag ohne tränen
* gesundheitliche stabilität
* scheuklappen
* 24h begleitende musik
* träume
* sympathie, die bleibt
* ehrlichkeit
* ein leben ohne zwischenmenschliche beziehungen
* keine erwartungen
* keine angst
* klarheit
* stille
* zur ruhe kommen
* eine gerade linie, auf der ich wandern kann
* sicherheit
* vergessen zu sein
* 365 tage im jahr vergissmeinnicht
* ein stück vom himmel
* einen raum voll sonne
* erinnerungen von dir nur für mich
* ein ziel
* weg von hier
* alles geben, nur um eine kleinigkeit zu bekommen
* kraft
* ein abreisedatum
* deine gedanken
* ein lebenslicht
* zuneigung
* dieses beklemmende gefühl bekämpfen zu dürfen
* zeit
* jemanden, der mir zuhört und danach schweigt
* ein fröhlicher morgengedanke
* die welt anschreien
* eine schulter zum anlehnen
* in den letzten minuten leben, sie sollen sich immer wieder wiederholen
* eine offene tür
* gitterstäbe, durch deren abstände ich gehen kann


und dann stehe ich vor euch, mein herr.
ich frage, weswegen du mich geschickt hattest,
da ich es in bitteren schmerzen vergass.
du blicktest hinab, in die ruinen, die mein herz umgaben,
du blicktest und schenktest mir ein lächeln deiner güte.

>ich hatte dich nicht geschickt mit der aufgabe,
meine wünsche zu erfüllen.
ich hatte dich geschickt, damit du den klaren sternenhimmel sehen kannst.<

nur einmal diesen satz aus deinem munde, ich wäre befreit.





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung